Barcelona-GP: Rossi „Qualifying war schlecht“

Für Valentino Rossi gestaltete sich die Qualifikation zum Barcelona-GP zu einem Desaster. Der Movistar Yamaha-Pilot musste durch das Q1 und schaffte es dort nicht unter die Top 2. 

Rossi, der in den letzten Jahren schon häufig Probleme in den Trainingssitzungen gehabt hat, fuhr mit einer 1:44,661 auf den 13. Rang. Im letzten Jahr schaffte es der Italiener von Startplatz fünf zum Sieg. 

„Wir hatten für heute einige gute Ideen, deshalb habe ich erwartet, konkurrenzfähiger zu sein, aber die Situation ist ein bisschen wie in Jerez. Bei wenig Grip hatten wir Probleme mit den Reifen und das Qualifying war schlecht. Es war aber auch etwas unglücklich, denn ich habe den Einzug ins Q2 nur um eine Position verpasst. Sicherlich wird das Rennen schwierig, denn die Pace ist nicht so toll.

Es wird für alle ein schwieriges Rennen, denn die Reifen scheinen vor allem bei den heißen Bedingungen Schwierigkeiten zu haben, Grip aufzubauen. Wir werden morgen früh noch etwas anderes ausprobieren und werden dann weitersehen.“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren