Barcelona-GP: Rossi „Fehlender Test ist ein Problem“

Während Teamkollege Maverick Vinales im Freien Training mehr Probleme zu haben schien, konnte sich Valentino Rossi im Vergleich zum Vormittag deutlich steigern.
Der Doktor fuhr am Vormittag lediglich einer 1:48er Rundenzeit und erreichte damit nur Position 17. Am Nachmittag fand Rossi auf der abtrocknenden Strecke nochmal 3 Sekunden und konnte am Ende eine Position in den Top Ten einnehmen.

„Ein Problem bestand für uns darin, dass wir hier nicht zum Testen waren,“ eröffnete der 38-Jährige am Ende des Tages. „Wir brauchen jede Minute der Trainingssitzungen, denn wir haben viel Arbeit vor uns, jedoch war nur der Nachmittag ein wirkliches Training! Ehrlich gesagt war heut nichts fantastisch, aber meine Pace mit den Rennreifen war am Anfang gar nicht so schlecht und wir machten ein paar kleine Änderungen. Es gibt viele Fahrer mit einer guten Pace,“ so Rossi weiter.

„Ich dachte, dass ich mit dem weichen Reifen, es besser machen könnte und auch eine bessere Position erreichen würde, aber es wurde nur Platz 10 (Anmerk. der Red. das Statement stammte bevor die Zeitenliste angepasst wurde). Ich habe zwar erwartet besser zu sein, aber ich bin auch nicht so weit entfernt. Es wird ein harter Kampf werden. Besonders morgen wird das Hauptziel darin bestehen in den Top Ten zu bleiben, denn das wird sehr wichtig sein. Wir müssen noch weiter arbeiten und wir müssen uns noch weiter verbessern!“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

 

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren