Barcelona-GP: Rossi „Bin heute traurig“

Movistar Yamaha Pilot Valentino Rossi versuchte heute beim Rennen in Catalunya das beste nach dem eher desaströsen Yamaha-Wochenende für sich herauszuholen. Mit Platz acht betrieb der neunfache Weltmeister somit eher Schadensbegrenzung.
„Ich war heute wirklich traurig, denn im letzten Jahr habe ich hier gewonnen und eigentlich gehört die Strecke zu einer meiner Favoriten,“ eröffnete Rossi nach dem Rennen. „Wir wussten, dass es ein schwieriges Wochenende werden würde, da wir schon während den Trainingssitzungen einige Probleme mit den Asphalttemperaturen und dem Grip hatten. Das Rennen war heute nicht sonderlich positiv, aber ich habe das beste getan um so viel wie möglich Meisterschaftspunkte mitnehmen zu können! Morgen werden wir hier noch einen sehr wichtigen Test haben und wir werden sicher einige Dinge ausprobieren, das ist also das Positive daran und ich hoffe, dass wir bereits in den nächsten zwei Rennen an die Spitze zurück kehren können.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren