Barcelona-GP: Miller erhält schwarze Flagge

Zu einer skurrilen Szene kam es heute Morgen im ersten freien Training der MotoGP-Klasse zum Barcelona-GP. Jack Miller, der auf auftrocknender Strecke in den letzten 15 Minuten der Session das Tempo anzog, bekam die schwarze Flagge gezeigt und wurde von der Strecke geholt. Außerdem wurden die Rundenzeiten des Australiers gestrichen.

Zuvor hatte Miller einige schnelle Runden gedreht, auf denen er die Streckenbegrenzung überschritt. Der letzte Sektor des Circuit de Catalunya wurde bereits letztes Jahr nach dem tödlichen Unfall von Luis Salom modifiziert. Für dieses Jahr hat die Safety Control die Schikane, die den Abschnitt der vorletzten Kurve entschleunigt, erneut eingebaut. Miller allerdings wählte auf jeder seiner gefahrenen Runden eine andere Streckenvariante und musste schließlich per Flaggensignal auf seinen Faux-Pas aufmerksam gemacht werden.

Nachdem ihm auf der Outlap Fahrer wie Marc Marquez deutliche Handzeichen gegeben hatten, kam der Honda-Pilot in die Box und wurde dort sofort von Loris Capirossi empfangen, der ihn darauf hinwies, was bei der Besprechung im Vorfeld in Sachen Strecken-Layout geklärt wurde.

 

Text: Dominik Lack

Foto: MarcVDS

 

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren