Barcelona-GP: Marquez vorn, Folger schnell

Marc Marquez setzte sich im zweiten freien Training der MotoGP-Klasse zum Barcelona-GP gegen die Konkurrenz durch. In einem spannenden Zeitenkampf der letzten Trainingsminuten fuhr der Lokalmatador eine Zeit von 1:44,295 und war damit knapp vier Zehntelsekunden schneller als der Zweitplatzierte Jorge Lorenzo. Jonas Folger, der die Schlussphase der Session perfekt timte, fuhr mehrere schnelle Runden und belegte schließlich Position drei.

Vierter und Fünfter wurden mit Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci zwei der Podiumsfahrer des Mugello-GP. Tito Rabat ließ als Sechster aufhorchen gefolgt von Johann Zarco und Dani Pedrosa. Alvaro Bautista, der zwischendurch einen Sturz in der modifizierten Schikane zu verzeichnen hatte, wurde Neunter. Yamaha-Pilot Valentino Rossi konzentrierte sich währenddessen auf die Rennabstimmung mit Medium-Reifen und landete damit auf der zehnten Position. Der „Doktor“ war der letzte Fahrer, der innerhalb einer Sekunde auf Marquez blieb.

Teamkollege Maverick Vinales fiel hingegen in der Schlussphase immer weiter zurück. Der Spanier, der vor allem mit dem Vorderrad Probleme zu haben schien, steht nach dem ersten Trainingstag nur auf der 17. Position. Für Aufsehen sorgte in den letzten Sekunden des zweiten Trainings Loris Baz. Der Franzose war ebenso wie kurz zuvor Teamkollege Hector Barbera gestürzt. Allerdings trudelte die Avintia-Ducati danach auf die Ideallinie und die nachfolgenden Fahrer mussten ordentlich aufpassen. Ein weiterer Sturzpilot war Cal Crutchlow, der anschließend an die Box joggte, aber kein fertiges Ersatzmotorrad vorfand. Der Brite steht somit auf der 20. Position.

Die Ergebnisse gibt es HIER

 

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren