Barcelona-GP: Lorenzo mit Bestzeit, Marquez außerhalb der Top 10

Jorge Lorenzo machte am Freitag in Barcelona dort weiter, wo er in Mugello aufgehört hatte. Der Ducati-Pilot fuhr mit einer 1:38,930 die Tagesbestzeit. Wie auch in den anderen Klassen waren auch die MotoGP-Sessions von Stürzen durchzogen.

Einen dieser Stürze produzierte Lorenzos kommender Teamkollege Marc Marquez. Der Weltmeister rutschte mit hartem Reifen in Turn 4 aus und konnte danach nicht mehr angreifen. Dadurch beendete er den Tag in addierten Zeitenliste auf Platz 12. Zweiter wurde unterdessen Suzuki-Mann Andrea Iannone, der sich im FP2 mit Aleix Espargaró in die Quere kam.

Dahinter folgten Maverick Vinales und Andrea Dovizioso. Valentino Rossi war der einzige Fahrer in den Top 10, der sich nachmittags nicht mehr verbessern konnte. Der Italiener steht mit seiner Bestzeit aus dem FP1 auf Position fünf. Hinter Rossi platzierten sich Cal Crutchlow und Danilo Petrucci. Johann Zarco gehörte wie Marquez zu den Sturzpiloten der Session. Der Franzose ging gleich zu Anfang in Turn 5 zu Boden. Dennoch belegte er Rang acht gefolgt von Dani Pedrosa.

Hafizh Syahrin rundete die Top 10 ab. Weitere Stürze gab es in der heiß umkämpften Schlussphase bei Alex Rins (P  ), Scott Redding und Pol Espargaró. Franco Morbidelli stürzte am Freitag gleich zweimal. Sein Teamkollege Tom Lüthi wurde vor Suzuki-Testfahrer Sylvain Guintoli Vorletzter. 

Die komibinierte Zeitenliste kann hier eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren