• RTN
  • WM Serien
  • Moto2
  • Barcelona-GP: Glasklarer Triumph für Alex Marquez im hitzigen Catalunya

Barcelona-GP: Glasklarer Triumph für Alex Marquez im hitzigen Catalunya

Unter der heißen Mittagssonne von Spanien ging es für die Piloten der Moto2 zur Sache. Bereits um 12:20 Uhr betrug die Asphalttemperaturen stellenweise über 50 Grad und verwandelten die 4660 Meter lange Strecke in ein reifenvernichtendes Schlachtfeld! Somit war es nicht verwunderlich, dass unter diesen Bedingungen einige Piloten sturzbedingt ausfielen. Nur einen Mann schien dies in Catalunya völlig unbeeindruckt zu lassen: den WM-Dritten Alex Marquez! Mit 3,5 Sekunden Vorsprung holte sich der Spanier seinen zweiten Moto2-Sieg und bescherte Marc VDS damit das passende Geschenk zum 250. Grandprixstart!


Bereits beim Start konnte der Polesetter seine Spitzenposition direkt ausnutzen und sich von Beginn an deutlich vom Verfolgerfeld absetzen. Nach nur einer Runde lag der Estrella Galicia Marc VDS Pilot mit mehr als einer Sekunde in Führung, gefolgt von Franco Morbidelli, Mattia Passini, Miguel Oliviera und Tom Lüthi in den Top 5. Alex Pons hingegen zählte wohl eher zu den Verlieren der Anfangsphase. Der Spanier verlor beim Start zehn Plätze und wurde bis auf Platz 19 zurück gereicht. Auch die beiden Deutschen hatten in der ersten Runde deutlich verloren. Sandro Cortese lag auf Position 15., Teamkollege Marcel Schrötter nur auf Rang 18.

Währenddessen fuhr Alex Marquez weiterhin die schnellsten Zeiten. Nach nur Runden hatte der 21-Jährige schon 2,5 Sekunden Vorsprung auf die Vierergruppe Morbidelli, Pasini, Oliveira und Lüthi! Marquez geriet somit immer weiter außer Reichweite. Indes musste Franco Morbidelli auch um Platz 2 fürchten, denn Mattia Pasini ließ sich nicht abschütteln. Auch Miguel Oliveira und Tom Lüthi blieben weiterhin dran, während Lorenzo Baldassarri und Takaaki Nakagami eher den Anschluss verloren.

Zu Beginn der zweiten Rennhälfte geriet Franco Morbidelli deutlich unter Druck. Mit immer langsamer werdenden Rundenzeiten wurde der Spanier ein gefundenes Fressen für den folgenden Mattia Passini. Auch Tom Lüthi hängte sich direkt an das Hinterrad von Morbidelli und somit verlor Morbidelli gleich zwei Positionen und auch in der Weltmeisterschaft bedeutete dieser Platzverlust gehörige Punkteeinbußen. Mehr als Schadensbegrenzung war für den Italiener somit nicht mehr drin, denn hinter ihm lauerte bereits Lorenzo Baldassarri auf seine Chance.

Auch drei Runden vor Schluß schien sich an dem Bild nichts weiter geändert zu haben. Alex Marquez lag weiterhin deutlich in Führung vor Mugello-Sieger Mattia Pasini, während Tom Lüthi Platz 3 entgegen fuhr. Dahinter folgte auf Platz vier Franco Morbidelli, weiterhin mit Lorenzo Baldassarri im Nacken, zu dem sich noch Jorge Navarro dazu gesellte. Hingegen ging es auf den Plätzen acht bis 15 noch gut zur Sache, denn Nakagami, Wuarataro, Schrötter, Vierge, Corsi, Syahrin, Bagnaia und Vinales versuchten untereinander noch das beste für sich herauszuholen.

Alex Marquez überquerte schließlich als Erster die Ziellinie und konnte somit nach Jerez nun schon zum zweiten Mal in Spanien triumphieren! Mit knapp vier Sekunden Rückstand meldete sich auch Mattia Pasini mit Platz 2 erneut auf dem Podium zurück . Tom Lüthi erreichte als Dritter das Podest. KTM-Pilot Miguel Oliveira eroberte Rang vier vor Lorenzo Baldassarri, der als Sechster wieder im Spitzenfeld angekommen ist. Franco Morbidelli wurde Sechster und verteidigte damit nur knapp seine WM-Führung. Morbidelli, Lüthi und Marquez trennen somit nur noch 20 Punkte voneinander!

Für die Deutschen hingegen war das Wochenende eher zum Vergessen. Der Zeitenmonitor zeigte die Dynavolt Intact GP Piloten zwischenzeitlich auf Platz 13 und 23 liegend. Für Sandro Cortese folgte schließlich gänzlich das Aus. Der Berkheimer kam in Kurve 1 zu Fall und musste somit erneut einen Nuller auf seinem Konto verbuchen. Auch Teamkollege Marcel Schrötter fiel noch in der letzten Runde auf einem Top Ten Platz liegend aus.

Die Rennergebnisse der Moto2 in der Übersicht könnt Ihr HIER nachlesen.

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren