Barcelona-GP: FP3- Navarro übernimmt die Spitze

Navarro

Beim dritten freien Training der Moto3 in Barcelona war Jorge Navarro der Schnellste. Der Spanier konnte sich in der Schlussphase mit einer 1:54,641 an die Spitze setzen. Zuvor hatte sich der gleiche Kampf um die Top-Positionen zwischen Niccolo Antonelli und Navarro gezeigt, der am Freitag zu sehen war. 

Nach dem tragischen Unfall von Moto2-Pilot Luis Salom wurde die Streckenführung des Circuit de Catalunya geändert. Um den schnellen Turn 12 zu entschärfen wählte man die Formel 1-Variante der Passage. Aus diesem Grund hatten die Fahrer in den freien Trainings am Samstag 55 Minuten Zeit, sich an das neue Layout zu gewöhnen.

Niccolo Antonelli machte genau diese Kurvenveränderung am Schluss eine gute Runde zunichte, als er sich mit roten Sektorenzeiten verbremste. Aron Canet beendete das Training als Dritter vor Romano Fenati, Enea Bastianini, Hiroki Ono, Juanfran Guevara und Andrea Migno. Philipp Öttl konnte sich lange in den Top 20 halten, verlor allerdings letztlich einige Positionen und wurde 28.

Schwierig gestaltete sich die Session für Alexis Masbou. Der Franzose konnte wegen verschiedenen technischen Problemen keine gezeitete Runde fahren und geht ohne Vorbereitung in die Qualifikationssitzung. Auch Francesco Bagnaia hatte mit der Technik zu kämpfen. Der Mahindra-Pilot verlor durch ein Kupplungsproblem viel Zeit und kam erst gegen Ende auf den 13.Platz.

Die komplette Zeitenliste gibt es HIER

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren