Barcelona-GP: Folger „von der Rundenzeit überrascht“

Jonas Folger zeigte in Barcelona eine starke Qualifying-Performance. Der Deutsche setzte sich erst gegen die Yamaha-Fahrer Valentino Rossi und Johann Zarco durch, die er im Q1 hinter sich ließ.

Später im Q2 konnte er zunächst munter um die Spitze mitfahren. Nur gegen Ende der Session reichte es nicht mehr zu einer Verbesserung und so landete Folger mit einer Zeit von 1:44,600 auf dem achten Platz. „Das Q1 lief sehr gut und ich war von meiner Rundenzeit fast ein bisschen überrascht. Ich habe dann im Q2 das gleiche versucht, aber es war schwieriger, weil ich zu viel gepusht hatte und anfing dadurch Probleme zu kriegen.“

„Hinzu kommt, dass ich nach dem ersten Qualifying etwas kaputt war, was die Sache noch erschwert hat. Nichtsdestotrotz bin ich sehr zufrieden, weil wir das ganze Wochenende bisher stark waren und eine gute Balance haben. Ich habe sowohl mit der Strecke als auch mit der M1 ein gutes Gefühl und bin mir deshalb sicher, dass wir morgen einen guten Tag haben können.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Monster Yamaha Tech 3

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren