Barcelona-GP: Dovizioso “habe zu sehr gepusht”

Für Andrea Dovizioso endete der Barcelona-GP mit der zweiten Nullrunde der Saison. Nachdem er schon in Le Mans in aussichtsreicher Position gecrasht war, fand sich “DesmoDovi” erneut im Kiesbett wieder.

Der Italiener startete aus Reihe eins mäßig, fand sich aber nach wenigen Kilometern auf Platz drei wieder. Zunächst sah es so aus, als könne er das Tempo, das Teamkollege Jorge Lorenzo an der Spitze vorlegte, mitgehen. Dann jedoch verlor er den Anschluss und stürzte schließlich, “Der Sturz war mein eigener Fehler, weil ich zu sehr gepusht habe” erklärte Dovizioso. “Leider gab es im Rennen nicht so viel Grip wie am Morgen und ich konnte nicht genauso fahren. Das habe ich nicht erwartet.”

Der Sturz, den Dovizioso produzierte war einer jener Ausrutscher, die man in allen Klassen schon das ganze Wochenende über sehen konnte: “Ich bin zu schnell in die Kurve eingebogen und auf der Bremse gestürzt. Das ist wirklich schade, denn wieder einmal waren wir hier schnell und hätten viele Punkte holen können.” so der Vizeweltmeister, der durch seine Nullrunde in der Meisterschaft auf Platz acht abrutschte. 

Für die kommenden Rennen ist Dovizioso jedoch zuversichtlich “Wir wissen, dass wir überall schnell sind und auch wenn wir uns in einigen Punkten noch immer verbessern müssen, können wir immer um den Sieg kämpfen. Wir werden an die Meisterschaft denken, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Momentan denken wir nur daran Rennen zu gewinnen.”

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Press

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren