Barcelona-GP: Die Stimmen aus der Pre-Pressekonferenz

P1060247

Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya startet an diesem Sonntag das siebte von achtzehn Rennen in der MotoGP Weltmeisterschaft 2016.  Nach den Motorschäden bei Yamaha und Rossis Ausfall in Mugello gab es in der Pressekonferenz am Donnerstag erneut einigen Redebedarf, u.a. standen die Auswertung des technischen Fehlers, sowie die Zukunft von Repsol Honda Pilot Marc Marquez auf dem Programm.

„Es ist gut hier zu sein bei unserem Heimgrandprix und ich bin an einer guten Position. Wir führen in der Weltmeisterschaft. Ich habe ein gutes Gefühl nach meinen beiden Siegen, besonders nach dem letzten als ich die Ziellinie überquerte. Ich fühle mich gut mit dem Bike, das Bike ist wettbewerbsfähig, wir haben ein gutes Paket. Wir liegen alle sehr eng in der Meisterschaft zusammen, vier Werksmaschinen sind dazu in der Lage Rennen zu gewinnen, das sah in den letzten zwanzig Jahren anders aus. Marquez ist sehr stark, Rossi ist sehr stark, auch Iannone und die Suzukis sind dicht dran. Es sind viele konkurrenzfähige Fahrer im Moment aber wir haben einen guten Start in die Meisterschaft hingelegt, wir haben drei von sechs Rennen gewonnen. Diese Resultate sind die richtige Philosophie und die richtige Strategie um die Meisterschaft gewinnen zu können. Barcelona ist eine gute Strecke für uns mit vielen Richtungswechseln und guten Kurven. Ich denke ich werde hier schnell sein, ich habe hier vier mal gewonnen in den letzten 5 Jahren und ich denke wir sind im richtigen Moment hier, um, um den Sieg zu kämpfen,“ erklärte der amtierende Weltmeister zuversichtlich. 

P1060231

„Ich bin sehr froh verkünden zu können, dass ich die nächsten zwei Jahre bei Honda bleiben werde,“ eröffnete Marc Marquez seinen Teil der Pressekonferenz. „Ich denke, dass wir zusammen einen sehr guten Job machen können, aber wir schauen in erster Linie natürlich erstmal auf diese Saison. Mein Herz ist mit Honda, daher war dies die beste Option und damit hatte ich das beste Gefühl.“ In der Weltmeisterschaft liegt der Spanier derzeit hinter dem führenden Jorge Lorenzo auf Position 2. „Ich bin natürlich nicht so happy nicht Erster zu sein, aber ich bin nah an Jorge dran und bevor die Saison begann, war es sehr schwierig und mein Hauptziel war es ursprünglich nach Montmelo mit maximal 25 Punkten Rückstand zu kommen, aber nun wir liegen nur 10 Punkte hinter ihm! Wir konzentrieren uns auf dieses Wochenende und auf den bevorstehenden Test am Montag, denn da konnten wir schon im vergangenen Jahr nochmal einen grossen Schritt tun.“

P1060254

Für den Drittplatzierten in der WM, Valentino Rossi endete das letzte Rennen in Mugello tragisch. Ein technisches Problem beendete seine Podiumsjagd und sorgte dafür dass sich die Lücke zu Loreno und Marquez in der Gesamtführung vergrösserte. „Im Motorsport ist es immer problematisch wenn der Motor kaputt geht. Ich denke, das besondere an der Strecke in Mugello ist immer der Hügel mit dem Sprung am Ende der Geraden und es schaut danach aus als ist bei diesem kleinen Sprung der Drehzahlbegrenzer kaputt gegangen und hat den Motor beschädigt. Ich denke, dass wird den Rest der Saison nicht wieder passieren,“ erklärte Valentino Rossi und freute sich bereits auf das bevorstehende Wochenende in Barcelona. „Ich mag es hier zu fahren und ich denke das ist einer der besten Grandprixs in dieser Saison, denn zunächst einmal ist das Layout der Strecke fantastisch, es sind viele Leute hier und all das. Wir versuchen alles um für Sonntag gut vorbereitet zu sein. In Mugello war ich bis zu meinem Ausfall schnell und konkurrenzfähig und das versuchen wir hier auch zu sein.“ 

Text und Fotos: Doreen Müller

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren