Austin-GP: Redding „mit abgenutzten Reifen lief es gut“

_41a2205-2

Für Scott Redding verlief der erste Trainingstag des Austin-Wochenendes vielversprechend. Auch wenn es einige Probleme mit dem Gefühl für den Vorderreifen der Pramac-Ducati gab, schaffte es der Brite, sich am Ende auf den vierten Platz zu schieben. Es fehlen ihm auf die virtuelle erste Startreihe gerade einmal vier Tausendstelsekunden. 

Auch viel Redding dadurch auf, dass er mit 342,2 km/h den schnellsten Top-Speed des Tages hinlegte. Wegen starkem Verkehr auf dem Circuit of the Americas konnte er schlussendlich seine zwei letzten fliegenden Runden nicht zu 100 Prozent ausnutzen. 

 

„Es war ein gutes Training. Das Gefühl mit dem Bike ist sehr gut, auch wenn ich mich mit dem Vorderreifen nicht wohl gefühlt habe. Ich denke, wir können darauf aufbauen. Mit abgenutzten Reifen lief es gut und das gibt mir die Zuversicht für das Rennen. Morgen werden wir ein Paar Reifen-Optionen haben, bei denen wir herausfinden müssen, welche die beste für das Rennen ist. Ich hoffe, dass ich im Qualifying gut dabei bin.“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Pramac Racing

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren