Austin-GP: Fenati mit souveränem Sieg

05-fenati_gp_9629.middle

Romano Fenati konnte beim Austin-GP seinen 7. Grand Prix Sieg einfahren und holt damit wichtige Punkte in der Weltmeisterschaft auf!Den Start gewann allerdings Jorge Navarro, der das Feld vor Philipp Öttl durch die erste Runde führte. Der Spanier legte eine äußerst schnelle Pace vor und zog somit eine Dreiergruppe auf, hinter der eine Lücke klaffte. Romano Fenati sah die Gefahr, dass Navarro einen Startziel-Sieg einfahren könnte und ging schnell an Öttl vorbei. Zu dem Zeitpunkt betrug der Vorsprung des Führenden jedoch schon über eine Sekunde. Was folgte war ein Duell der Rundenzeiten zwischen Fenati und Navarro, die nacheinander die schnellste Rennrunde fuhren. Fenati schloss langsam aber sicher auf Navarro auf, brauchte sich aber keine große Taktik zum überholen zurecht legen, da Navarro sich verbremste und der Italiener innen vorbeischlüpfen konnte.

Dahinter hielt sich Philipp Öttl lange Zeit auf Podiumskurs, bis der Franzose Fabio Quartararo und Brad Binder immer näher an den Deutschen heranfuhren. Quartararo konnte an Öttl vorbeigehen und die beiden setzten sich etwas von Binder ab. 3 Runden vor dem Ende fuhr Quartararo deutlich langsamer und es zeigte sich ein Problem am Motorrad, sodass Öttl wieder auf Platz 3 lag. Aber auch Öttl hatte Probleme, denn sein Hinterradreifen ließ stark nach und somit kam Brad Binder wieder gefährlich nahe! Binder überholte den Deutschen in der letzten Runde auf der langen Geraden und Öttl konnte nicht mehr kontern, sodass er mit Rang 4 vorlieb nehmen musste.

Der Franzose Quartararo rettete sich noch als 13. ins Ziel. Niccolo Antonelli, der von Position 30 gestartet war, zeigte eine grandiose Aufholjagd! Er fuhr bis auf Platz 7 vor und musste aber 2 Runden vor dem Ende zu Boden gehen.

Für den Rookie Adam Norrodin war das Rennen schon nach wenigen Kilometern vorbei, als er von Hiroki Ono eingangs Turn 1 zu Fall gebracht wurde. Für den Japaner gab es daraufhin eine Durchfahrtsstrafe. Es war nicht das letzte Mal, dass die Startkurve ein Opfer forderte. Später rutschte auch Joan Mir das Vorderrad weg bei dem Versuch, an Darryn Binder vorbei zu gehen. Beide stürzten

HIER das komplette Rennergebnis. HIER der neue WM Stand.

Text: Sebastian Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren