Austin-GP: Dovizioso „bin wirklich sehr enttäuscht“

OK_G201373

Keine gute Woche war die letzte Woche für Andrea Dovizoso. Erst wurde er beim Argentinien-GP auf Platz zwei liegend von Teamkollege Iannone abgeschossen. Jetzt traf ihn beim Rennen in Austin Dani Pedrosa. In der Gesamtwertung wirft das den Italiener, der sein drittes Austin-Podium in Folge im Visier hatte, auf Rang sieben zurück.

„Ich bin wirklich sehr enttäuscht, denn heute konnte ich wieder das Rennen wegen eines Fehlers eines anderen Fahrers nicht beenden. Zwei weitere mögliche Podestplätze bei drei Rennen zu verlieren ist am schwersten zu akzeptieren, wenn man auf die Meisterschaft schaut. Jedoch möchte ich auch auf die positiven Aspekte blicken: Ich habe mich nicht verletzt und bei dem Verlauf des Unfalls hätte es viel schlimmer kommen können. Dazu kommt, dass wir in drei Rennen mit sehr schwierigen Reifensituationen in der Lage waren, um das Podium zu kämpfen. 

Heute hätten wir Zweite in der Meisterschaft sein können, nur ein paar Punkte hinter Marquez. Von dem Standpunkt aus bin ich sehr zufrieden mit der Arbeit, die wir leisten. Sogar wenn wir im Training nicht so schnell sind, schaffen wir es im Rennen immer, konkurrenzfähig zu sein: So muss ein Werksfahrer auch fahren, wenn er an die Weltmeisterschaft denkt.“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Press

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren