Austin-GP: Canet dominiert Freitagstrainings

Aron Canet war am Freitag in Austin von niemandem zu schlagen. Der Spanier fuhr in seiner eigenen Liga und brachte am Ende eine 1:16,705 zustande. Damit war er über sieben Zehntel schneller als Joan Mir auf Platz zwei.

Auch Romano Fenati, der an gleicher Stelle 2016 gewinnen konnte, vermochte nicht ansatzweise, Canet an der Spitze zu bedrängen, schaffte es aber zumindest, in der Schlussphase auf Platz drei vorzudringen. Gresini-Pilot Jorge Martin war als Vierter der letzte Fahrer, der innerhalb von einer Sekunde auf den Führenden blieb.

Dahinter platzierten sich Juanfran Guevara, Gabriel Rodrigo, Andrea Migno und Canets Teamkollege Enea Bastianini (P8). John McPhee beendete den Tag als Neunter gefolgt von Niccolo Antonelli, der als Zehnter einen kleinen Lichtblick erlebte, nachdem ihm der Saisonstart mächtige Probleme bereitet hatte. Philipp Öttl konnte sich immer wieder an der Spitze zeigen und wurde Elfter vor Rookie Ayumu Sasaki.

Hier geht es zu den Ergebnissen

 

Text: Dominik Lack

Foto: Team Estrella Galicia 0,0

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren