Austin-GP: Bradl „müssen Traktion finden“

b6088cde-83c3-4c67-944a-1d19c7c4fa82

Stefan Bradl lieferte in den ersten Zeittrainings in Texas eine gute Leistung ab. Der Deutsche zeigte eine Pace, die für die Top 15 reicht. Am Ende des Tages platzierte er sich auf dem 17. Rang. Dabei verlor er auf Marc Marquez an der Spitze 1,888 Sekunden. Zum provisorischen letzten Punkterang fehlen knapp 0,1 Sekunden.

 

„Nachdem was in Argentinien geschehen ist, habe ich erwartet, mehr mit den Reifen zu hadern. Stattdessen habe ich aber keine größeren Probleme gefunden. Die Strecke ist im ersten Abschnitt etwas welliger als in der Vergangenheit, aber alles in allem bin ich recht zufrieden mit dem Training heute. Natürlich haben wir viele kleine Dinge zum aussortieren und wir müssen im Speziellen Traktion finden. Ich denke aber, dass wir wenn wir weiter Schritt für Schritt arbeiten, ein gutes Setup für das Rennen am Sonntag finden können.“

 

 

Text: Dominik Lack

Foto: Aprilia Racing

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren