• RTN
  • Allgemein
  • Auftakt zur Speedway Bundesliga – Rennen in Brokstedt

Auftakt zur Speedway Bundesliga – Rennen in Brokstedt


Der 01. Mai, eine Tradition: Speedway auf dem Holsteinring in Brokstedt.



Am Start der Titelverteidiger MSC Brokstedt “die Wikinger” gegen MC Norden “Haie Norden”. Doch ersteinmal zu den Jüngsten (Klasse Jun. B, 9-14 Jahre, 125 cc). Dorte siegte Lukas Wegner (MC Bergring Teterow), gefolgt von Finn Loheider (AMG Osnabrück, MC Norden und Marvin Wiegert.
Spannend verfolgt wurden auch die Rennen der U21 (14-21 Jahre, 500 ccm). Gekämpft wurde wie bei den Großen. Der Finallauf wurde zwischen den einzelnen Heats zur Bundesliga ausgetragen. Erster wurde Hannes Gast (MC Güstrow), Zweiter Dominik Möser (MC Güstrow, MSC Brokstedt) und Dritter Onno Rykena (MC Norden).

Um 14:00 folgte der Start zur Speedway Bundesliga.
Gleich im ersten Heat standen für die “Wikinger” Antonio Lindbäck, Mads Korneliussen und für die “Haie” Grzegorz Zengota und Kamil Brzozowski am Startband. Die Gastgeber holten sich die ersten 5 Punkte ab. Im Lauf 3 kam es in der Startkurve zu einem schlimmen Sturz von Marco Gaschka (MC Norden). Der Notarzt kam zum Einsatz, bange Minuten vergingen. Dann wurde entschieden, den Rettungshubschrauber anzufordern um Marco Gaschka ins Krhs zu fliegen. Das ist leider die Schattenseite dieses fazinierenden Sports, die wirklich keiner von uns sehen mag.
Es erfolgte ein Re-Start des Laufes, Matten Kröger für die “Wikinger” hatten einen super Start und konnte 3 Punkte für sein Team holen. Marcel Limberger holte für den MC Norden 2 Punkte, Dritter wurde Lukas Finhage und steuerte einen weiteren Punkt für die Heimmannschaft dazu. Nach 2 Durchgängen stand es 28:8 für den MSC Brokstedt. Im Heat 7 zeigten der Kapitän Tobi Kroner und Antonio Lindbäck der “Wikinger” was Paarfahren ist und holten weitere Punkte für ihr Team. Im Heat 8 fuhr Christian Hefenbrock (MSC Brokstedt, Gastfahrer vom ST Wolfslake Falubaz Berlin) in das Startband. Er musste nun beimNeustart 15 m versetzt starten. Mads Korneliussen holte für die “Wikinger” 3 Punkte und Kamil Brzozowski und Rene Deddens (Gastfahrer vom AC Landshut) für die “Haie” ebenfalls 3 Punkte. Christian Hefenbrock konnte zwar den Anschluss halten, hatte aber keine Chance vorbeizukommen um einen Punkt zu ergattern.
Im Heat 14 kam es in auf der Geraden in der 2. Runde zu einem Aufsteiger bei Grzegorz Zengota (MC Norden) und er stürzte in Führung liegend. Dank der schnellen Reaktionen der restlichen Fahrer passierte nichts weiter. Grzegorz Zengota wurde disqualifiziert und der Lauf neu gestartet. Die “Norden Haie” hatten wirklich Pech an dem Tag, Rene Deddens wurde immer langsamer und nun konnte man es sehen: auch noch ein Plattfuss am Hinterrad. Unser aller Respekt hat er, denn er gab nicht auf, fuhr das Rennen trotz Plattfuss zuende und holte somit noch ein Punkt für sein Team.
Das Endergebnis: die “Wikinger” siegten mit 62:22 gegen die “Haie”.

Mein Fazit: es war wie immer eine wirklich gelungene Veranstaltung. Alle für das Eine, nur so kann eine Veranstaltung auch funktionieren. Der Bahnbelag wurde erneuert und für die Sicherheit wurde richtig was getan: es gibt in Brokstedt eine neue Airfence.

Was mich noch besonders freut: der MC Norden hat eine wieder eine Bundesligamannschaft !!
Auch wenn es gestern nicht so lief – ich bin mir sicher, es geht aufwärts. Nur nicht unterkriegen lassen Jungs, dann löpt dat !!

Weitere Renntermine für alle Bahnsport-Infizierten und natürlich solche, die es werden wollen:
14.05.2015 (Start 14:00, Vorläufe ab 10:00) Speedway auf dem Dithmarschenring in Albersdorf
(6 Nationen am Start) – immer eine Reise dahin wert; super Bahn und tolle Rennatmosphäre !!

24.05.2015 (Start 14:30) Speedway Störtbeker Super Pokal im Herzen Ostfrieslands
-im legendären Motodrom Halbemond in Norden, ebenfalls ein klasse Stadion !!





 



Text und Fotos: Anke

Mehr zum Thema auf Racetrack-news hier   

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren