Assen: Supersport WM und „die wilde 13“

 

DSC_6282-2

Den 1. Tag in Assen führte am Ende der Amerikaner Patrick Jacobsen mit einer Zeit von 1:54,999 an. Dabei erlebte das zweite freie Training ein wahres Sturzfestival in dem nicht weniger als 13. Fahrer zu Boden gingen!

Trotz der vielen Stürze in FP2 konnte jeder Fahrer seine Zeit aus dem Vormittag verbessern. Hinter Jacobsen landete der Türke Kenan Sofuoglu auf Platz 2, nur 0,073sec vor dem Regenspezialisten Anthony West, der hier in Assen mit einer Wildcard antritt und einmal zu Boden musste.

DSC_5381

Auf den Plätzen 4, 5 und 6 landeten die Piloten Smith, Jezek und der  Überraschungsmann aus der Ukraine, Mikhalchik. Der Ukrainer war somit auch bester Pilot in der European Supersport Wertung. Dahinter folgte als bester MV Agusta Pilot der Brite Gino Rea mit einer Zeit von 1:57,775, gefolgt von seinen Markenkollegen Baldolini und Zanetti. Jules Cluzel stürzte wie schon im ersten freien Training und landete nur auf dem letzten Platz.

Der WM Führende Schweizer Randy Krummenacher stürzte ebenfalls und rannte gegen die Fahrtrichtung auf der Strecke rum, um auf eine Ölspur hinzuweisen. Daraufhin wurde das Training unterbrochen. Krummenacher kam deshalb nur auf den 16. Platz und muss somit morgen den Umweg über die Superpole 1 nehmen.

DSC_5270

Der deutsche Pilot Kevin Wahr lag kurzzeitig sogar auf dem 5. Rang und hielt sich gut in den Top Ten. Am Ende hatte er ein technisches Problem am Motorrad zu beklagen und wurde als Zehnter gewertet.

HIER die komplette Zeitenliste.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren