• RTN
  • Allgemein
  • Moto2 Assen: Das verriet uns Florian Alt im Interview über den heutigen Tag

Moto2 Assen: Das verriet uns Florian Alt im Interview über den heutigen Tag


Moto2 Pilot Florian Alt aus dem E-Motion Ioda Racing Team

Du warst im ersten Training leider letzter und hast dich aber um 2 Sekunden und auf Rang 25 steigern können im 2. Training. Wie lief es?
Heute morgen war es sehr schwierig. Wir haben überhaupt kein Setup gefunden und das Motorrad war komplett daneben. Daraufhin haben wir viel verändert am Motorrad und wir haben uns prombt um 2sec verbessern können. Ich denke darauf können wir aufbauen, zumal ich vorne den ganzen Tag mit demselben Reifen gefahren bin und meine Rundenzeiten alleine fahren konnte.
Für morgen bin ich daher zuversichtlich.

Was habt ihr genau verändert am Motorrad?
Ein bisschen die Geometrie, um die Wendigkeit des Motorrads zu verbessern. Denn hier in Assen bremst man nicht viel und das Motorrad muss aber trotzdem wendig bleiben, auch ohne bremse.

Ist Assen eine Strecke die dir liegt?
Aufjedenfall! Ich weiß nicht, ich bin bestimmt schon 10mal hier gewesen und gefahren. Es ist quasi wie ein Heim Grand Prix für mich, auch weil die Strecke nur gut 3 Stunden von mir zu Hause entfernt liegt.

Du fährst als einer der wenigen ein Suter Chassis. Wo liegt der Unterschied im Vergleich zu Kalex?
Schwer zu sagen, ich bin zwar im letzten Jahr auch Kalex gefahren, aber mit anderen Reifen. Deswegen kann man es nicht vergleichen.  Aber ich habe manchmal das Gefühl, dass es schwieriger ist ein Setup zu finden mit der Suter, aber wenn man eines gefunden hat, dann funktioniert sie sehr gut!
Text: Sebastian Lack  
  
Fotos: Dominik Lack
                            
                                


RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren