Assen-GP: Die Strafen vor dem Renntag

Auch beim großen Preis der Niederlande sprach die Rennleitung im Anschluss an die Trainings- und Qualifikationssitzungen einige Strafen aus.

In der Moto3-Klasse hagelte es schon am Freitag Sanktionen, nachdem einige Fahrer gefährlich langsam auf der Strecke unterwegs gewesen waren. 12 Positionen nach hinten geht es demnach im Grid für folgende Piloten: Jakub Kornfeil (Prüstel-GP), Dennis Foggia (Sky VR 46 Team), Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Team) und Kaito Toba (Honda Team Asia).

Sie alle sind im freien Training in Assen erstmalig auffällig geworden. Härter trifft es  Adam Norrodin (Petronas Sprinta Racing). Der Malaie wird bereits zum zweiten Mal verwarnt und muss somit von ganz hinten ins Rennen gehen. 

Auch in der Moto2 gab es Bestrafungen. Am Ende der Qualifying-Sitzung am Samstag kam es aufgrund des Sturzes von Niki Tuuli ausgangs der Strubben-Kurve zu einem Abbruch mit roter Flagge. Während alle Piloten – den Regeln entsprechend – in die Box kamen, blieben Iker Lecuona und Fabio Quartararo auf der Strecke. Beider werden drei Plätze im Grid nach hinten versetzt. Außerdem wird Simone Corsi von hinten starten. Grund dafür ist der Crash von Barcelona. Dort war der Römer nach der Zielflagge in Miguel Oliveira gekracht, der feiernd seine Auslaufrunde bestritt.

 

Text: Dominik Lack

Foto: sky VR 46 Team

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren