Assen-GP: Bradl „Gute Visitenkarte für Heimgrandprix“

MotoGP Rennen Doreen-3

Auch Stefan Bradl stellte sich den schwierigen Bedingungen beim Motul TT Grandprix in Assen und holte sich nach Re-Start einen soliden achten Platz. 

„Es war definitiv ein Rennen welches viele Diskussionen hervor rufen wird. Die Rennleitung traf die richtige Entscheidung. Die Strecke wurde wirklich sehr gefährlich. Ich fuhr mit Vertrauen und ich fühlte mich wohl im Sattel,auch wenn es nicht leicht war schnell zu sein. Als ich zurück in die Box kam hatten wir leider ein elektronisches Problem und so musste ich mit dem zweiten Bike starten. Die Geometrie war leicht verschieden und das Gefühl war nicht perfekt, daher versuchte ich das Rennen so managen dass ich in jedem Fall ein wichtiges Ergebnis mit heimbringe. Dies ist eine gute Visitenkarte für mein Heimrennen am Sachsenring.“

Text: Doreen Müller

Foto: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren