Assen-GP: 4. Saisonsieg in der Moto2 für fliegenden Bagnaia

Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR 46) siegte im zweiten Rennen des Tages auf dem TT-Circuit in Assen. Der Italiener setzte sich bereits zu Beginn an die Spitze des Feldes und fuhr souverän zu seinem 4. Saisonsieg.

Marcel Schrötter erwischte direkt einen guten Start, doch Francesco Bagnaia setzte sich bereits zu Beginn durch und bog als Führender in die erste Kurve ein. Dahinter folgte Luca Marini auf Rang 3 vor Alex Marquez und Joan Mir, die sich von Beginn an ein teaminternes Duell lieferten. Auch Miguel Oliveira kam einigermaßen gut vom Fleck und machte fünf Plätze gut, der Portugiese lag somit nach der ersten Runde bereits auf Rang zwölf.

Für Danny Kent (Speed Up) war hingegen das Rennen frühzeitig beendet, der Brite stürzte nach nur wenigen Kurven und war somit draußen. 

Indes fuhr Marcel Schrötter weiter ein starkes Rennen und blieb dicht am führenden Bagnaia dran. Auch die Estrella Galicia Marc VDS Piloten gingen im Kampf um Platz 3 weiterhin hart miteinander ins Gericht. Die Teamkollegen schenkten sich keinen Meter und setzten von hinten Schrötter gewaltig unter Druck. Schrötter musste schließlich eine andere Linie wählen, um keine Strafe wegen Verlassens der Strecke zu kassieren, damit rutschte Alex Marquez an dem Intact GP-Piloten vorbei.

Hinter Schrötter hatte sich derweil Lorenzo Baldassarri vor Joan Mir setzen können, dieser nahm nun Schrötter direkt ins Visier. Schließlich ging Baldassarri in Kurve 8 an dem Deutschen vorbei und schnappte sich damit Platz 3. Schritt für Schritt arbeitete sich indes auch Miguel Oliviera mit seiner KTM weiter nach vorne, zur Rennhälfte lag dieser bereits auf Rang 6.

Francesco Bagnaia drehte derweil mit vier Sekunden Vorsprung an der Spitze konstant seine Runden. Alex Marquez verlor jedoch seinen zweiten Platz an Lorenzo Baldassarri, der an gleicher Stelle wie zuvor bei Schrötter die Gelegenheit in Kurve 8 nutzte, um an Marquez vorbeigehen zu können. Dahinter folgten Schrötter, Mir, Quartararo, Oliviera, Marini, Brad Binder und Andrea Locatelli in den Top Ten.

Dominique Aegerter lag derweil auf dem 20. Rang. Der Schweizer kämpfte in einer großen Gruppe um WM-Punkte, die sich bis zum 15. Platz verteilte. Zwischenzeitlich musste Marcel Schrötter sich ebenfalls gegen weitere Kontrahenten zur Wehr setzen, nach Marquez und Baldassaari sich an Schrötter vorbeizwängten, wurde der Kalex-Pilot Opfer von Fabio Quartararo und Joan Mir.

Quartararo zog in der letzten Renndistanz ordentlich am Kabel und schnappte sich als nächstes direkt Alex Marquez. Lorenzo Baldassarri rollte derweil mit einem platten Reifen an die Box, musste sich einen neuen Reifen holen und konnte sich letztlich auf Rang 20 nur noch um Schadensbegrenzung bemühen.

IntactGP-Pilot Xavi Vierge landete letztlich liegt in Kurve 1 im Kiesbett. Vierge musste zuvor bereits in Kurve 15 einen heftigen Rutscher abfangen, schließlich klappte dem Spanier das Vorderrad ein und er stürzte.

Rennsieger wurde schließlich ein dominierender Francesco Bagnaia. Fabio Quartararo und Alex Marquez komplettierten das Podium. Marcel Schrötter konnte Platz 4 ins Ziel bringen, gefolgt von Joan Mir (5.), Miguel Oliviera (6.), Brad Binder (7.), Luca Marini (8.), Sam Lowes (9.) und Andrea Locatelli (10.). Dominique Aegerter lag fünf Runden vor Schluß noch auf Rang 19 und machte jedoch weitere Plätze gut, der Schweizer sicherte sich die WM-Punkte als 14.ter bei Zieleinlauf.

Die Rennergebnisse in der Übersicht findet Ihr hier.

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: Steffen Ullmann

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren