Assen: Camier „starten mit Setting aus Phillip Island“

20160414_193812

Der Brite Leon Camier fährt nun in seiner zweiten Saison als Einzelkämpfer für die italienische Marke MV Agusta. Wir trafen Camier in seiner Box an und konnten ihn kurz zu dem Wochenende befragen.

Gibt es neue Entwicklungsteile für das Motorrad an diesem Wochenende?

  • Nein für dieses Wochenende gibt es keine weiteren Neuerungen am Motorrad und wir müssen einfach das Motorrad so gut wie möglich abstimmen.

Wie findest du die Strecke in Assen? Gehört sie eher zu deinen Lieblingsstrecken?

  • Ja, die Strecke ist gut für mich, denn hier konnte ich im Jahr 2010 auf einer Aprilia mein erstes Superbike Podium einfahren. Ich mag diese Rennstrecke.

Kommt das flüssigere Layout des Assen Circuit der MV Agusta entgegen?

Ich denke schon, dass das Layout ihr entgegenkommt, ähnlich auch wie Donington Park.

Was ist dein Plan für dieses Wochenende in Assen?

  • Ich denke das meiste hängt vom Wetter ab. Die Vorhersage für die nächsten zwei Tage sagt Regen voraus und am Sonntag soll es trocken werden. Das macht es für jeden am Sonntag schwer, denn es bleiben einem im Warm Up nur 15min Zeit. Wir werden hier am Freitag mit einem Setting aus Phillip Island starten und für das Rennen am Samstag viel an der Elektronik arbeiten müssen.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Sebastian Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren