Assen: Alex Lowes auf 1; BMW Piloten mit Problemen

DSC_5711

Alex Lowes fuhr seine Pata Yamaha im zweiten freien Training am schnellsten um den 4,542 Kilometer langen TT Circuit und erreichte eine Zeit von 1:52,701.Dabei setzten sich die Wetterkapriolen fort und das Training war bespickt von einzelnen Regenschauern. Allerdings blieb die Anfangsphase relativ trocken, sodass sich alle Fahrer, außer Szkopek, in der Zeitliste verbessern konnten. Hinter dem Yamaha Piloten Lowes lag der Führende aus FP1, Tom Sykes mit einer Zeit von 1:53,288. Guintoli (1:53,846), Forés (1:53,856) und Hayden (1:54,070) komplettierten die Top 5. Interessant dabei, dass Forés somit bester Ducati Pilot wurde und die beiden Werksducati von Giugliano (Platz 7) und Davies (Platz 10) klar hinter sich ließ.

DSC_4991

Der amtierende Weltmeister Jonathan Rea hatte mit seiner Kawasaki und einem technischen Problem zu kämpfen. Am Ende belegte er nur den 6. Rang direkt hinter dem Honda Piloten Nicky Hayden, welcher den Lokalmatadoren und Teamkollegen Michael vd Mark schlagen konnte. Vd Mark kam mit einer Zeit von 1:54,280 auf den 9. Rang der Zeitentabelle und musste am Ende des Trainings seinen zweiten Ausritt von der Strecke an diesem Tag entgegennehmen.

DSC_4910

Bei BMW wird man indes auch nicht zufrieden sein können, denn mal wieder wurde Lussiana bester BMW Pilot, obwohl er einmal zu Boden ging. Markus Reiterberger konnte sich immerhin qualifizieren und im Vergleich zum FP1 um knapp 5sec verbessern, lag aber trotzdem nur auf dem 21. Rang sein Teamkollege Torres belegte Platz 18.

Bester Aprilia Pilot wurde Lorenzo Savadori mit einer Zeit von 1:54,277. Damit hielt er Position 8 inne, während sein Teamkollege de Angelis 12. wurde.

HIER die kombinierten Ergebnisse.

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren