Argentinien-GP: Wettergott verhilft Arbolino zur Pole

Das Wetter könnte an diesem Wochenende das Zünglein an der Waage sein und spielte nun bei der ersten wichtigen Entscheidung des Wochenendes, dem Qualifying der Moto3, eine wichtige Rolle!

Zu Beginn des Trainings schien es als ob die Strecke auftrocknete und alles deutete auf einen Showdown in den Schlussminuten hin. Nachdem fast alle Piloten auf Slicks rausgegangen waren, führte lange Zeit der Italiener Marco Bezzechi das Feld an. Als gut die Hälfte des 40-minütigen Trainings vorbei war, setzte sich der Überraschungsmann Tony Arbolino mit einer Zeit von 1:53,782 an die Spitze. Dies sollte sich als Glücksgriff für den Italiener erweisen, denn kurze Zeit später fing es auf Teileabschnitten der Rennstrecke wieder an zu nieseln, sodass weitere Angriffe auf die Pole-Zeit nicht zu befürchten waren. Somit fuhr der Italiener als einziger Fahrer eine 1:53er Zeit und sicherte sich seine erste Pole Position in seiner noch jungen Karriere! Marco Bezzechi aus dem deutschen Redox PrüstelGP Team machte die Doppel Pole für die Italiener perfekt, während Lokalmatador Gabriel Rodrigo die erste Startreihe komplettierte.

Der WM- Führende Jorge Martin landete auf Platz 9 und kämpfte am Anfang mit einer defekten Verkleidung, weshalb er frühzeitig wieder an die Box fahren musste und wichtige Zeit verlor. Auffällig: Das Training lag in italienischer Hand und gleich 5 Italiener platzierten sich in den Top 7. Bester Spanier wurde Aron Canet mit Platz 8. Der Malaye Adam Norrodin quetschte sich wie Gabriel Rodrigo zwischen die italienische Armada und fuhr zu Platz 4. Philipp Öttl kam nicht richtig in Schwung und erwartet morgen im Rennen mit Startplatz 20 eine schwierige Aufgabe.

HIER das komplette Ergebnis.

Text: Sebastian Lack

Foto: MotoGP.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren