Argentinien-GP: Rossi “er zerstört unseren Sport”

Für Valentino Rossi endete der Argentinien GP mit einer Situation, die in den Netzwerken schnell unter dem Hastag #TermasGP verbreitet wurde. 

Dabei ging es um einen Vorfall während des MotoGP-Rennens in Termas de Río Hondo, bei dem der “Doctor” von niemand anderem als Weltmeister Marc Marquez ins Aus befördert wurde. Marquez bekam zwar eine Strafe für den Vorfall, doch Rossi kam dennoch nur als 19. ins Ziel. Nach dem Rennen wollte sich der Spanier in der Rossi-Box entschuldigen, wurde jedoch von Rossis rechter Hand Uccio Salucci abgewiesen.

Rossi selbst äußerte sich lange über die Situation:

“Die Beziehung zu Marquez ist mein geringstes Problem. Ich bin zwar OK, aber die Situation ist schlecht. Er hat unseren Sport kaputt gemacht, denn er hat überhaupt keinen Respekt vor seinen Rivalen. Wenn man zum Beispiel das nimmt, was dieses Wochenende passiert ist, kann das eigentlich jedem passieren: Man kann beim Bremsen einen Fehler machen und den Anderen berühren. Das ist Rennsport. Aber dann diese Geschichten wie Freitagmorgen, wo er das mit Vinales gemacht hat, dann das mit Dovizioso, das mit mir am Samstagmorgen und jetzt das im Rennen.

Wenn man so spielt, bringt man den Level zu einem sehr gefährlichen Punkt: Wenn alle Fahrer so fahren, ist dies ein sehr gefährlicher Sport. Warum sollte er nämlich so fahren können und die anderen nicht? Es ist eine gefährliche Situation, wie ich auch Mike Webb gesagt habe. Die Rennleitung trägt eine große Verantwortung. Marquez fährt 20km/h schneller in die Kurven hinein auf eine unmögliche Weise. Er ist mit Absicht so in mich reingefahren und hat versucht mich stürzen zu lassen.

So ist er und so war er auch die letzten 15 Rennen. Ich glaube, dass es aber dieses Jahr schlimmer ist. Er versucht immer, einem Angst einzuflößen und einen von der Strecke zu befördern. Ich habe tatsächlich Angst, wenn ich mit ihm auf der Strecke bin und hatte auch heute Angst, als ich seinen Namen auf dem Pitboard gelesen habe. Ich wusste eigentlich schon vorher, dass er in mich reinfährt. Man kann dann nur hoffen, dass man nicht stürzt. Ich bin nicht die Rennleitung, aber sie werden etwas machen. So zerstört er unseren Sport.”

Hier geht es zum Rennbericht der MotoGP

 

Text: Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha

 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentare (3)

  • Avatar

    Caro

    |

    Das sehe ich auch so,es macht keinen Spaß mehr das Rennen zu schauen wenn ein Marquez alle andere Rennfahrer gefährdet und von der Strecke drägelt und in kauf nimmt das sie stürzen.

    Reply

  • Avatar

    Classicracer

    |

    Wenn es das ist was die Verantwortlichen der MGp wollen sollen sie es unsanktioniert lassen….. doch wenn es schief geht sollen sie selber vor den Cadi und mit empfindlichen strafen belegt werden

    Reply

  • Avatar

    Christy

    |

    Wieso wird das Verhalten nicht mit Rennsperren z.b 5 Rennen geahndet. Warum nur mit einer läppischen 30 sec Durchfahrtstrafe der Boxengasse? Eine Strafe soll Bestrafen und Nachdenken zwingen. Marques sieht seinen Fehler nicht ein. Rossi hat Recht das Marques mit dieser Fahrweise den Sport kaputt macht. Die nächste Generation Fahrer wird das kopieren. Die Rennleitung sollte schonmal viele Holzkreuze vorbereiten. Ich werde mir so den Sport nicht mehr ansehen. Stopped diesen Zerstörer….

    Reply

Kommentieren