Argentinien-GP: Öttl „Bin mit Platz 15 nicht zufrieden“

02_TERMAS-8818

Beim Lauf der Moto2 in Argentinien kam der deutsche Philipp Öttl mit den vorherrschenden Bedingungen eigentlich ganz gut zurecht. In den freien Trainings belegte der 19-Jährige die Plätze 13, 9 und 5 und zeigte sich besonders im FP3 konstant. Jedoch veränderten sich am Rennsonntag die Wetterverhältnisse. Öttl, der unter den ungewohnten Verhältnissen die Zeitenliste anführen konnte, stürzte kurz vor Ende der Session und somit galt es für das Schedl GP Racing Team seine KTM bis zum Rennstart schnell wieder fit zu machen.

„Mit dem Resultat bin ich nicht zufrieden,“ so Philipp Öttl nach seinem zweiten Rennen der Saison. Der Ainringer erlebte keinen guten Start ins Rennen und beendete die erste Runde nur auf dem 21. Platz. „Ich habe zu lange gebraucht um auf gute Rundenzeiten zu kommen. Durch die hohen Asphalttemperaturen konnte man im nassen mit den Trockenreifen sehr schnell fahren. Das habe ich unterschätzt und war zu vorsichtig. Ab Rennmitte war ich zufrieden, aber da war der Abstand nach vorne schon zu groß. Wenigstens konnte ich in der letzten Runde noch auf Platz 15 vorrücken. Nächste Woche in Austin will ich es besser machen.“

Text: Doreen Müller

Foto: Schedl GP Racing

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren