Argentinien-GP: Lorenzo „Strecke ist dieses Jahr viel schlechter“

Lorenzo Argentinien 2016

Für Jorge Lorenzo begann das zweite GP-Wochenende des Jahres nicht nach Plan. Der Spanier kam mit der schmutzigen Strecke nicht zurecht und kam über einen mageren 14. Rang nicht hinaus. Besonders brisant ist die Performance des WM-Führenden, da der Wetterbericht für den Qualifitkationstag Regen vorhersagt.

Sollte das der Fall sein und sich keiner der MotoGP-Piloten im FP3 verbessern, muss Lorenzo durch das Q2.

„Die Strecke ist viel schlechter als letztes Jahr und ich weiß nicht warum. Es gibt ein Paar mehr Bodenwellen und weniger Grip. Es sieht so aus, als ob unsere Konkurrenten unter diesen Bedingungen viel besser sind. Wir müssen verstehen, was wir tun können, um mit unserem Motorrad hier schnell zu sein. Wir hoffen, dass es morgen nicht regnet und dass der Belag sich ein bisschen verbessert. Mal sehen, ob wir am Bike arbeiten und es leichter fahrbar machen können.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Movistar Yamaha

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren