Argentinien-GP: Folger „Johann ist mein Ziel“

Nach einem starken Rennen als Rookie in der Königsklasse erreichte Jonas Folger als Sechster das Ziel und konnte sich somit erneut über WM-Punkte freuen. Den Titel als schnellster Neuling musste der 23-Jährige in Argentinien jedoch seinem Teamkollegen Johann Zarco überlassen, der sich ebenfalls stark präsentierte.

„Ich fühlte mich heute wohl auf der Strecke und es ist großartig unser zweites Rennen in der Königsklasse mit dem sechsten Platz beendet zu haben. Anfänglich war ich etwas ängstlich, denn ich fühlte mich die letzte Nacht nicht sehr wohl und musste etwas Medizin nehmen. Wie auch immer, ich hatte einen guten Start, was eines der Dinge war, die ich verbessern wollte nach Qatar. Die darauffolgenden Runden haben mich schließlich ermutigt. Leider machte ich einen kleinen Fehler welcher mich einige Positionen kostete und mich auf Rang 10 zurück warf. Von daher konzentrierte ich mich wieder darauf zu einem guten Rhythmus zurück zu finden. Ich sah das Petrucci mit seinem Bike zu kämpfen hatte, er pushte sehr stark und verbrannte seine Reifen daher versuchte ich meine Reifen bis zum Schluß zu schonen. Als ich auf schloß und ihn überholte war ich sehr zufrieden. Johann war allerdings etwas schneller als ich, er ist mein Ziel. Wie jeden Sonntag ist er schnell und hat eine wirklich starke Pace, somit muss ich noch mehr an mir arbeiten und mich selbst analysieren was ich besser machen kann um ihn zu schlagen. Trotz dessen bin ich sehr happy mit unserer Performance und ich kann es kaum erwarten nach Texas zu kommen.“

Text: Doreen Müller

Foto: Monster Yamaha Tech3

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren