Argentinien-GP: Dovizioso “Position spiegelt nicht Realität wider”

Während an der Spitze des MotoGP-Feldes am Freitag in Argentinien die Hondas nicht zu schlagen waren, passte bei Ducati nicht viel zusammen. Über anderthalb Sekunden verloren die Werkpiloten Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo auf die Spitze.

Besonders bitter ist der 15. Platz für Andrea Dovizioso, der mit ansehen muss, wie Hauptkonkurrent Marc Marquez die Bestzeit fuhr. Er selbst hingegen muss – sollte es morgen früh im FP3 regnen – durch das Qualifying 1. 

“Unsere Position im FP2 spiegelt nicht die Realität wider. Ich denke also nicht, dass man sich Sorgen machen sollte. Am Nachmittag hatten wir ziemlich merkwürdige Streckenbedingungen und ich hatte kein gutes Gefühl mit dem Bike, weshalb ich nicht viele Runden gefahren bin und ziemlich weit hinten herausgekommen bin. Nichtsdestotrotz haben wir eine Vermutung darüber was passiert ist und wir sind in nicht so einer schlechten Position wie es scheint. Heute war mein Gefühl mit dem Bike wie gesagt nicht das beste und wenn das der Fall ist, ist es nicht sinnvoll, Risiken einzugehen um normalere Rundenzeiten zu fahren. Hoffen wir, dass wir morgen zumindest eine trockene Session haben, damit wir in der Lage sind, alle Details zusammenzubringen, die unsere Situation verbessern kann.”

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ducati Press

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren