Argentina-GP: Jochen Kiefer “klarer Aufwärtstrend zu sehen”

Ein versöhnliches zweites Rennwochenende der Saison 2018 legte das Kiefer Racing Team in der Moto2 hin.

Dominique Aegerter, der sich in Katar noch mit Müh und Not auf den letzten Punkteplatz gequält hatte, fand wieder zur Pace zurück und beendete das Wochenende mit einem achten Platz im Rennen. Schwierig dabei waren die Bedingungen auf dem Kurs von Termas de Río Hondo. Zufrieden gab sich deshalb Teammanager und Technik-Chef Jochen Kiefer:

“Wir sind natürlich mit dem Ausgang des Rennens sowie dem gesamten Wochenende sehr zufrieden. Zudem sind wir froh, dass Dominique bei diesen schwierigen Bedingungen während fast aller Sessions sturzfrei über die Runden gekommen ist.”

Für Aegerter waren sogar die Top 6 noch in Reichweite, da auf den Sechstplatzierten Remy Gardner im Ziel nur drei Sekunden fehlten. Im direkten Zweikampf musste sich der Schweizer am Schluss nur Rookie Joan Mir geschlagen geben. “Es war auch schön zu sehen, dass er sich trotz aller Umstände mit jeder Session steigern konnte. Letztendlich ist er ein sauberes Rennen gefahren, das er mit nur 13 Sekunden hinter der Spitze als guter Achter beendete. Es ist somit ein ganz klarer Aufwärtstrend zu sehen und wir sind sehr zuversichtlich, dass es beim nächsten Mal in Texas noch besser laufen wird. Ein grosser Dank an das Team für den tollen Job an diesem Wochenende in Südamerika.” kommentierte Kiefer die Leistung seines Schützlings.

Hier geht es zum Statement von Dominique Aegerter.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Kiefer Racing

 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren