• RTN
  • Nachwuchs
  • ADAC NEC: Leon Czichos trotz Problemen in den Top Ten!

ADAC NEC: Leon Czichos trotz Problemen in den Top Ten!

14151923_10202172944082482_795260508_o

Am vergangenen Wochenende standen für die ADAC Northern Europe Cup Piloten die Rennen 6 und 7 auf dem Programm. Gefahren wurde diesmal im Rahmen der Speedweek in Oschersleben. Leon Czichos aus dem D-Store Hannover Racing Team ging bei brüllend heißen Bedingungen auch wieder mit an den Start und konnte sein bestes Saisonergebnis mit Rang 7 wiederholen! Wir haben den Stadtländer zu seinem Wochenende befragt.„Es war ein heißes Wochenende. Das Thermometer stieg von Freitag 27 Grad bis zum Sonntag hin auf 34 Grad an. Ich fahre in Oschersleben sehr gerne, da die Strecke technisch sehr anspruchsvoll ist und z.B. im Vergleich zum Lausitzring nur sehr wenige Bodenwellen hat. Am Freitag lief es leider noch nicht so gut, da wir die Geometrie vom Test am Lausitzring eingestellt hatten, aber ich damit speziell am Kurven Scheitelpunktich Probleme mit Untersteuern bekam und somit nicht gut herausbeschleunigen konnte. Zudem war die Kupplung heftigst am rutschen. Im 1. Qualifying verbesserten wir die Geometrie zum Positiven, aber ich kam aufgrund der weiter andauernden Kupplungsprobleme nicht in meinen Rhythmus und fuhr am Ende nur eine 1:36,8, was aber immerhin noch für Startplatz 9 reichte.

14107892_10202168844659999_5178959513072078433_o

Samstag im zweiten Quali war leider keine Verbesserung möglich, da es Probleme mit dem Kraftstofffilter gab, welchen wir aber für die Rennen repariert bekamen. Meine Starts sind noch verbesserungwürdig, weshalb ich in beiden Rennen nur mittelmäßig wegkam. In Lauf 1 holte ich in der ersten Runde schnell auf, aber nach Mitte des Rennen fing der Hinterreifen extrem an abzubauen, speziell an der rechten Flanke, dadurch litt die Beschleunigung enorm. Ich fuhr allerdings trotzdem noch in die Top Ten und beendete das Rennen auf Position 8.

14191482_10202172944202485_1929137815_o

Das zweite Rennen glich am Anfang einem Abziehbild von Lauf 1. Der Start war eher nicht soo gut, aber ich gab in der ersten Runde sofort Vollgas und holte auf. Leider geschah in der zweiten Runde der schwere Sturz von Ernst Dubbink auf der GP Maschine, sodass das Rennen abgebrochen werden musste. Beim Re-Start lief es ganz ordentlich, aber auch in dem Rennen lies der Hinterradreifen zu stark nach! Hieran müssen wir in Zukunft noch arbeiten und vllt eine härtere Mischung beim nächsten Rennen in Hockenheim wählen. Durch die Probleme am Freitag und Samstag mit der Technik bin ich natürlich nicht ganz zufrieden mit dem Wochenende, allerdings erreichten wir unser Ziel mit zwei TopTen Ergebnissen und ich sammelte wieder viele hilfreiche Erfahrungen mit dem Motorrad!“

HIER der aktuelle Tabellenstand.

14151736_10202172943842476_109207305_o

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren