Isle of Man TT 2018: John McGuinness kommt auf Norton zurück

McGuinness Norton 2018 TT

John McGuinness geht mit seinem neuen Team Norton an den Start der IOMTT 2018.

Lange lag die Entscheidung, ob John McGuinness seine Karriere nach dem schweren Unfall im vergangenen Jahr beenden wird, im Verborgenen. Doch nun ist klar: Die Rennsport-Legende macht weiter und startet 2018 bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man für die britische Traditionsmarke Norton. 

Nach einem schweren Sturz bei der North West 200 im vergangenen Jahr war die Saison für John McGuinness abrupt beendet. Schien- und Wadenbein waren zertrümmert und mussten mit einer Platte und einem orthopädischen Gestell fixiert werden. Und noch immer sind die Folgen der Verletzungen spürbar. Darauffolgend trennte sich McGuinness noch im selben Jahr nach langjähriger Zusammenarbeit von Honda. Der Brite war aufgrund einer technischen Fehlfunktion in der Elektronik zu Boden gekommen, worunter das Verhältnis zwischen Fahrer und Team schwer gelitten hat.
Mit einem neuen Team im Rücken kämpft sich der 23-malige TT-Gewinner zurück und geht 2018 mit einem Norton-Bike bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man an den Start. Damit heißt sein neuer Teamkollege Josh Brookes, Superbike-Meister von 2015. Beide werden die TT mit einer Norton SG7 fahren, die auf der V4 RR basiert.
Gründe für den Wechsel zu Norton nennt McGuinness einen notwendigen Motivationsschub: „Es war die richtige Zeit dafür. Ich brauchte eine neue Dosis Enthusiasmus und die habe ich mit Norton gefunden.“

Zukunft war ungewiss

Ehrliche Worte fand McGuinness auch zu seinen im September geäußerten Überlegungen (wir berichteten), seine Karriere frühzeitig zu beenden: „Ich wollte meine Karriere nicht wegen einer Verletzung beenden“, erklärt er die Gründe für sein Comeback. „Allerdings wusste ich auch nicht, ob ich je wie dazu in der Lage wäre zurückzukommen, da niemand sagen konnte wie fit ich wieder werden würde.“ Doch momentan fühle er sich gut und sei zuversichtlich an den Start gehen zu können. „Der Plan ist, Ende des Monats das orthopädische Gestell von meinem Bein zu entfernen, sodass wir dann mit den Arbeiten am Bike und den Tests beginnen können.“

McGuinness gehört zu den erfolgreichsten Piloten der Isle of ManTT und hält mitt 46 Podiumsplatzierungen in 78 Rennen den aktuellen Rekord. 23 Rennen konnte er bei der Tourist Trophy gewinnen, nur TT-Legende Joey Dunlop hat mit 26 Siegen mehr Erfolge gefeiert. Mit einem Schnitt von 213,58 km/h hält McGuinness bis heute den Rekord für die schnellste jemals gefahrene Runde auf der Isle of Man.

Foto: iomtt press office
Text: Rowena Hinzmann

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren