10 Fragen an Meike

Frage 1: Wie sehen deine Pläne für 2014 aus? Mit welchem Motorrad willst du wo und in welcher Serie bzw. bei welchem Veranstalter fahren?

Ich fahre diese Saison auf jeden Fall noch mit meiner Pc 25 (“Ente”)-für nächste Saison wenn der Sparstrumpf es zulässt -mit einer Pc40. Angesetzt sind Sachsenring, Padborg und Oschersleben, evtl Gross Dölln noch einmal- mit verschiedenen Anbietern u.a. Moto Monster.
Im Winter geht es dann voraussichtlich nach Spanien.



Frage 2: Wie lange fährst du schon Motorrad?

16 Jahre, 2 Jahre davon Rennstrecke, also noch ein Rookie. 

Frage 3: Was ist dein größter sportlicher Erfolg?

10 Sekunden Verbesserung innerhalb von nur 2 Turns in Groß Dölln und die Bundesjugendspiele 1992.

Frage 4: Was ist deine Lieblingsstrecke und warum?

Bisher Groß Dölln, die Strecke ist sehr anspruchsvoll und hat, finde ich jedenfalls, für einen 600ccm Fahrer viele Vorteil. Allerdings kenne ich ja noch nicht so viele verschiedene Strecken.

Frage 5: Hast du, seitdem du Motorrad fährst, mehr Erfolg beim anderen Geschlecht?

Nein, eher im Gegenteil. Erst findet das starke Geschlecht alles ganz toll und beeindruckend, wenn einige davon jedoch dahinter kommen, dass ich von Motorrädern Plan habe und weiß worauf es ankommt, wirkt es plötzlich beschämend auf sie (die von meinen Gesprächspartnern angeblichen 320 km/h waren dann wohl doch nur 220 km/h, anders kann ich mir es nicht erklären), anderen erzähle ich mehr über ihre eigenen Motorräder als sie selbst wissen.
“Meine Jungs” können gut damit umgehen, darauf kommt es an!

Frage 6: Was ist dein spannendstes / schönstes Erlebnis auf der Rennstrecke?

Ich bin Anfang des Jahres auf Laguna Seca, CA mit einem Wettbewerbs Austin Martin gefahren, das war spannend und schön.

Frage 7: Welches Motorrad möchtest du gerne mal fahren?

Die GP Repsol von Dani Pedrosa. Ich bin ein seeeeehr großer Repsol (HRC) Fan.

Frage 8: Welche Musik hörst du gerne bzw. was ist dein Lieblingslied?

Das ist völlig Stimmungs abhängig, Red Hot Chilli Peppers sind super, ich höre aber auch gern “Somewhere over the Rainbow” von IZ oder was von Falko, halt was gerade passt.

Frage 9: Hast du andere Hobbys neben dem Motorrad fahren?

Mein Lebensgefährte und ich haben einen Motorradladen, Revolution Bikes.Da bleibt nicht viel Platz für andere Hobbys die nichts mit motorisierten Fahrzeugen oder schrauben zu tun haben. Ich sehe Motorradfahren als sehr vielfältig an und die Rennstrecken-Wochenenden sind für mich wie Kurzurlaub.

Frage 10: Und sonst so?

Alles gut! Das schönste an der Rennstrecken Fahrerei ist das “La Familia Feeling “, jeder, egal welche Gruppe er/sie fährt wird ernst genommen, oft sind es in jeder Gruppe die gleichen Probleme, der innere Schweinehund, Körperhaltung, Leistung. Ich liebe und hasse die Anspannung bevor die Schranke hochgeht und es auf den Track geht. Meine “Ente” und ich werden manchmal belächelt, doch ich kann euch sagen: es liegt nicht an der Badehose, wenn man nicht schwimmen kann! In diesem Sinne 1000 Kisses von der Meike.











Interview: Yannika Luther

Fotos: Dennis Witschel

Mehr zum Thema auf Racetrack-news hier    


RTN wird unterstützt von:

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren