• RTN
  • Allgemein
  • 1. MotoGP-Test in Sepang – Marquez an Tag eins knapp vorn

1. MotoGP-Test in Sepang – Marquez an Tag eins knapp vorn

Die Winterpause ist vorbei. In Malaysia testen heute zum ersten Mal seit November die MotoGP-Piloten in Vorbereitung auf die kommende Saison. Dabei zeichnete sich schon am ersten Tag wieder das Duell ab, dass die Fans schon 2014 in Atem gehalten hatte.

Über lange Zeit des Tages hinweg war es Valentino Rossi, der mit seiner Yamaha die Spitze dominierte. Erst in der letzten halben Stunde konnte Weltmeister Marc Marquez die erste Position erobern. Der Spanier fuhr mit einer Zeit von 2:00,262 rund eine Zehntelsekunde schneller als der “Doktor”. Das Repsol-Honda-Team hat mit sieben Motorrädern an der Rennstrecke einiges an Test- und Vergleichsmaterial vor Ort und so gingen sowohl Pedrosa als auch Marquez zunächst mit den alten Bikes auf die Piste. Erst später stiegen sie auf die neuen Modelle um.

Das Yamaha-Team begann den Tag auf den Bikes, die man schon beim Valencia-Test eingesetzt hatte. Besonders auffällig war hier wieder die geänderte Auspuffanlage. Die Pace von Lorenzo und Rossi war vielversprechend für den Kampf gegen die Werks-Hondas. Lorenzo landete mit 0,259 Sekunden Rückstand auf Rang drei. Ebenfalls schnell unterwegs waren die beiden Ducatis von Andrea Dovizioso und Andrea Iannone, die zwischenzeitlich bis auf 0,1 Sekunden an den Repsol-Piloten dran waren. Dovizioso beendete den Tag als Vierter vor Pedrosa und Tech3-Pilot Pol Espargaro.

Überraschend gut kam Stefan Bradl mit der Forward-Yamaha zurecht. Der Deutsche platzierte sich auf Position 8, auch wenn er damit bereits 1,2 Sekunden auf die Spitze verlor. Zwischendurch hatte Bradl mit elektronischen Problemen zu kämpfen. Cal Crutchlow hatte zwar noch mit der Eingewöhnung an das Fahrverhalten mit der LCR-Honda zu kämpfen, zeigte mit Platz zehn aber schon einiges an Potential.

Ein großes Fragezeichen stand vor den Tests vor den Leistungen der neuen Hersteller im Fahrerfeld. Aleix Espargaro wurde auf der mit kürzerem Auspuff bestückten Suzuki 14., MotoGP-Debütant und Teamkollege Maverick Vinales kam über Rang 21 nicht hinaus. Für die beiden geht es darum, die Probleme auszumerzen, die beim Valencia-Test Ende November erstmals aufgetreten waren. Die Aprilias kamen am ersten Tag noch nicht so recht auf Touren. Alvaro Bautista fuhr nach einem frühen technischen Defekt als 15. zwei Sekunden langsamer als Marquez, Marco Melandri kam über Platz 26 nicht hinaus.







Text: Dominik Lack

Fotos: Dorna

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren